· 

Resümee


Zu diesem Bild muss man eigentlich gar nicht's sagen, oder?



Das Bild oben zeigt die Verbundenheit meiner Rosalie zu ihren Welpen auf wirklich rührende Art.

Aber nun sind die Kleinen ausgeflogen und ich muss schon sagen, es erstaunt mich immer wieder, mit welch einer Selbstverständlichkeit sie mit dem Verlust der Welpen zurecht kommt. Wochenlang gab es nicht's anderes für sie, die Kleinen waren der absolute Mittelpunkt für sie und unser gesamtes Leben wurde ausschließlich auf sie und ihre Kleinen ausgerichtet. Nun sind sie nicht mehr präsent, auch gut, sie geht einfach zum normalen Alltag über und ist dabei auch noch munter und fidel. 

Das fiel mir so ganz bewusst auf, als ich den ersten Morgen nach der Abgabe der Welpen, endlich mal wieder, ohne einen Zeitdruck im Nacken zu verspüren, mit den Hunden meinen Spaziergang machte. 

 

Ja, Hunde haben es gut!

 

Der Mensch, also ich als Züchterin,  hat daran zu knabbern, macht sich Gedanken, ob denn nun alles gut geht.  

Wie beruhigt ist man doch, wenn die ersten Rückmeldungen kommen, Berichte, Bilder, kurze Nachrichten, alles ok, der oder die Kleine ist gut angekommen. Unterschiedlichste Probleme  sind von den Welpen in ihren neuen  Familien ja zu bewältigen, seien es andere Hunde oder eventuell auch Katzen. 

Aber (fast) alles ist gut verlaufen und es ist nun auch mal Zeit für ein kurzes Resümee der letzten Wochen.

Aber vorab möchte ich sagen, die Kleinen waren mehr als lieb!!


Die Wetterbedingungen am Anfang der Aufzucht  waren wirklich nicht ideal.

Tapfer rannten sie aber selbst durch schlimmen Regen,

der Wind pfiff ihnen um ihre kleinen Näschen.  

 

Und auch das viele Schäden anrichtende Sturmtief Eberhard haben wir gut überstanden.

Rucki zucki wurde der Welpenspielplatz in's Wohnzimmer verlegt und sie lernten auch sehr schnell, das dort aufgestellte Hundeklöchen zu benutzen.


Manchmal wurde der Schnüffelteppich eingesetzt oder, wie rechts im Bild, musste auch schon mal eine Beinscheibe herhalten.

 

Hauptsache ich fand eine Beschäftigung, die sie forderte und müde machte! 

So haben wir gemeinsam die erste Zeit der Aufzucht bei wirklich miesen Wetterbedingungen prima gemeistert und für die Welpen positiv genutzt.  


Schapendoes Zucht Libertin's

Aber es wurde ja glücklicherweise besser!

Und dann hatte ich ja noch mein Dreamteam:

Mutter Rosalie und Sissi, besser konnte es nicht sein! 

Sie haben sich so wunderbar ergänzt. Rosalie in ihrer passenden Rolle als Erzieherin, im Gegensatz dazu Sissi als unermüdlicher vierbeiniger Spielkamerad.

Solche Hunde sind in der Zucht, so sage ich immer: Gold wert!!  

Wunderbare Situationen konnte ich in dieser Zeit beobachten.

 


Zum Beispiel wie sie brav warteten, bis die Kleinen ihr Futter verputzt hatten. Eventuell vorhandene Reste, ja, die zogen sie sich rein, die Schüssel sah danach dann immer aus wie frisch gespült! 

 

Streitigkeiten unter den Kleinen waren so gut wie nie zu schlichten, die Zeit verlief mehr als harmonisch. 

 

Und nun ist der Zeitpunkt gekommen, sie sind nicht mehr da, das Haus erscheint so richtig leer und der Alltag hat uns (fast) wieder.


Ich hatte, eigentlich ist es immer so zum Ende der Aufzucht, kaum noch Zeit, da so viele Termine zu beachten sind, aber einige Bilder in kurzen Verschnaufpausen habe ich doch noch hin bekommen, nun fotografiere ich auch so gerne!!, und ich wünsche viel Spaß beim Anschauen!   



Mit diesen letzten Bildern schließe ich nun meinen Welpenblog erst einmal.

Bedanken möchte ich mich aber auf jeden Fall bei allen Besuchern meines Blogs für die Kommentare, netten Mails und Anrufe zu meiner Berichterstattung über einen Wurf, der mir mal wieder so richtig Freude gemacht hat. 

Ob es im nächsten Jahr wieder einen Wurf und auch einen Welpenblog gibt, ich hoffe ja, denn die Aufzucht eines Wurfes ist und bleibt nun mal meine Leidenschaft!

Bis dahin grüßt Sie

Elfi Herrenbrück

Schapendoes Zucht Libertin's


Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Birgit Marx (Montag, 01 April 2019 18:47)

    Liebe Frau Herrenbrück,
    Sie haben hervorragende Arbeit geleistet. Es sind 9 tolle wunderbar sozialisierte
    Welpen. Wir freuen uns auf ein hoffentlich langes Leben mit unserer Violotta und auf
    die spannende Zeit die vor uns liegt.
    Ein herzliches Dankeschön und
    liebe Grüße aus Rees
    Birgit Marx mit Pauline und Lotta(Violotta)

  • #2

    Anke & Bernd (Dienstag, 02 April 2019 18:03)

    Liebe Frau Herrenbrück,
    auch wir haben seit Dezember mit Begeisterung den Welpenblog verfolgt und uns "wie Bolle" über jeden Eintrag gefreut. Was für ein Glück für uns, dass Sie gerne schreiben UND auch noch gerne fotografieren, denn so hatten wir immer das Gefühl, "dabei sein" zu können. Sie und das ganze Libertin's-Team haben den Welpen eine großartige Kinderstube und das beste Vorbereitung für die Zukunft mitgegeben, die wir uns vorstellen können. Diese züchterische Leistung verdient ein ganz dickes Lob!!!
    Nach vielen Jahren ohne Hundebegleitung bringt uns nun Valpuri wieder Leben ins Haus und macht uns damit unendlich viel Freude. Deshalb noch zum Schluss ein ganz dickes DANKESCHÖN, dass Sie uns diese hinreissende kleine Dame anvertraut haben. Wir freuen uns auf eine tolle gemeinsame Zeit mit ihr - und hoffentlich auch auf ein Wiedersehen mit Ihnen und Rosalie, Sissi, Peggy und Tessy.
    Es grüßen Sie und alle Libertin's ganz herzlich,
    Anke & Bernd mit Valpuri

  • #3

    Marianne Simon (Mittwoch, 03 April 2019 22:25)

    Die Zeit ist schon wieder vorbei! Es war eine schöne Zeit. Ich konnte mich jede Woche auf einen Welpenblog freuen. Und mir die kleinen Wuscheltiere anschauen. Ich bin immer hin und weg von ihren Berichten. Nun wünsche ich allen Libertins alles Gute
    Herzlichst Marianne