· 

Gibt es etwas Schöneres?


Welpen aus der Wurfkiste nehmen. Welpen der Mutterhuendin weg nehmen

Für mich wohl kaum, denn dieser Anblick lässt mir jedesmal das Herz aufgehen. 

Still sitze ich davor und bin einfach nur glücklich.

 

 

Das Wurflager wird gereinigt, die Kleinen auch mal schnell gewogen, alles in Ordnung, die Gewichtszunahme zeigt es.

Was will man denn mehr, oder?

 

Mir reicht das immer, ich genieße diese Zeit, die ich immer als die Schönste bei der Aufzucht eines Wurfes bezeichne.  

 


Aber wir leben heute nun mal in einer Zeit der Blogger oder besonders verrückter Menschen, den so genannten "Influencer", die sich in der digitalen Welt selbst vermarkten. In gewisser Weise macht das eigentlich jeder der eine HP betreibt, in meinem Fall eine Seite über meine Hundezucht. Auch ich zeige meine Hunde, berichte drüber. Es ist zwar ruhiger geworden bei mir, weil andere Prioritäten bei mir im Focus stehen, aber meine Seite wird doch noch reichlich angeklickt, Anfragen bezüglich Werbebanner kommen dann auch.

Damit kann ich wunderbar leben, nur nicht, wenn ich gefragt werde, ob ich meine Welpen vom ersten Lebenstag  an speziell zeigen und präsentieren möchte. 


Saugwelpen in die Sonne legen, was für ein Bloedsinn.

Wie kann ich auf der einen Seite von der instinktsicheren Hündin berichten, ja, berechtigter Weise auch stolz drauf sein. Sie möchte ihre Welpen im Wurflager haben, versorgen mit allem was nötig ist. Und dann mache ich Sachen, die absolut nicht, aber wirklich gar nicht, mit den natürlichen Bedürfnissen einer Hündin zu vereinbaren sind. Dazu gehört das ständige herausnehmen der Welpen, sie in allen Lagen einzeln zu fotografieren. Mir graust, wenn ich nur dran denke. Auf der einen Seite bewundern wir ihre natürlichen Instinkte und dann missachten wir sie, treten sie sogar mit Füßen, in dem wir eine spezielle Form der Vermarktung betreiben und zusätzlich noch einen heute weit verbreiteten Voyeurismus befriedigen.

Aber was will man denn auch in den ersten, sagen wir einmal drei Wochen, von den Kleinen berichten. Wenn alles gut läuft, was man ja nur hoffen kann, gibt es eigentlich nicht viel. Gut, man kann  Gewichtstabellen veröffentlichten, tut der Mutterhündin nicht weh, stören sie nicht. Und Fotos machen ohne Ende! Ach, das ist doch viel zu langweilig, da muss es doch noch was anderes geben!

Also her mit den Kleinen, es ist doch tolles Wetter, die legen wir jetzt einfach mal in die Sonne!! Eine hübsche Decke, ein tolles Körbchen und schon haben wir ein tolles Fotoshooting.

Und da sind wir wieder bei der Ausgangsbasis, das mit der instinktsicheren Hündin!

Würde diese Hündin hin gehen und ihre Kleinen, vielleicht grade die noch schutzbedürftigen Äuglein geöffnet, in die Sonne tragen!

Das glaubt doch wohl keiner, oder!

 

Und eben aus diesem Grunde lehne ich eine solche Präsentierung meiner Welpen ab!


Ich bekam dann folgenden Satz zu hören: Wenn ich so denke, dann bin ich nicht mehr zeitgemäß! 

Das mag ja sein!

Aber dann bin ich lieber altmodisch!


Copyright Schapendoes Zucht Libertin's

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Uschi Friedmann (Montag, 12 August 2019 19:25)

    Danke für diesen Artikel, Frau Herrenbrück. Ich kann Ihre Gedanken sehr gut nachvollziehen und bin auch lieber "altmodisch".

    Liebe Grüße
    Uschi und Una